Bleaching

Schonende Aufhellung Ihrer Zähne

In jedem Lebensalter sind perfekte Zähne Ihr schönster Schmuck. Ihr strahlendes Lächeln vermittelt eine positive Ausstrahlung, zeigt Erfolg und Lebensfreude, ist attraktiv und wirkt sympathisch. Durch eine schonende Aufhellung / Bleaching erscheinen Ihre Zähne sofort weißer, gepflegter und strahlender. Makellose, helle Zähne fallen dabei nicht nur ihrem Spiegelbild auf und geben Ihnen Selbstbewusstsein– auch Ihr Gegenüber weiß ein attraktives Lächeln zu schätzen.

Behandlungsablauf

In einem Beratungsgespräch wird Ihnen Ihr Zahnbefund erläutert, da vorhandene Kronen oder Füllungen nicht aufgehellt werden können. Anschließend wird mit Ihnen anhand einer Farbskala der derzeitige Zahnfarbton bestimmt.

Vor der Bleaching-Behandlung ist eine restlose Entfernung aller oberflächlichen Verfärbungen Ihrer Zähne mit einer professionellen Zahnreinigung notwendig. Auf stark fluoridhaltige Gelees oder fluoridhaltige Mundspüllösungen sollte 4 – 6 Wochen vor der Behandlung verzichtet werden.

Wie werden Ihre Zähne aufgehellt?

Für die Aufhellung Ihrer Zähne ist keine Betäubung notwendig. Mit einem Halter werden Lippen, Wangen und Zunge von den Zähnen abgehalten. Zum Schutz wird eine dünne Schicht elastischen Kunststoffs auf Ihr Zahnfleisch aufgetragen. Jetzt wird das Bleichgel für 15 Minuten auf die Zähne aufgebracht. Mit blauem Licht wird das Gel aktiviert und nimmt mit Sauerstoff-Atomen den Farbpigmenten ihre verfärbende Wirkung. Dieser Vorgang kann bis zum Erreichen der gewünschten Zahnfarbe mehrmals wiederholt werden. Bei starken Verfärbungen wird mitunter auch ein zweiter Behandlungstermin notwendig sein.

Nach der Behandlung

Im Anschluss an das Aufhellen wird zum Verschluss der Schmelzporen ein Fluoridlack aufgebracht. Zuhause sollte später regelmäßig ein fluorhaltiges, farbloses Gelee verwendet werden. Auch der Verzicht auf stark färbende Lebensmittel wie Rotwein und Kaffee und farbige Zahnpasta ist in den ersten Tagen sinnvoll.

Aufhellung wurzelkanalbehandelter, verfärbter Zähne

Nach einer Wurzelkanalbehandlung können sich Zähne ohne lebenden Nerven dunkel verfärben.

Statt den Zahn mit einer farblich wieder zu den restlichen Zähnen passenden Krone zu versorgen, kann der betroffene Zahn in vielen Fällen einzeln farblich aufgehellt werden. Hierfür wird das Bleichgel für einige Tage in den Zahn eingebracht und hellt den Zahn auf.

Anschließend wird der Zahn von der Rückseite mit einer Kunststoff-Füllung oder einem Keramik-Inlay verschlossen.

Wie lange hält das Ergebnis?

In der Regel zwei Jahre und länger. Je gründlicher Ihre Mundhygiene ist und Sie bereit sind auf Rotwein, Nikotin und Kaffee zu verzichten, desto länger hält das Ergebnis. Auch regelmäßig durchgeführte professionelle Zahnreinigungen und die regelmäßige Verwendung eines farblosen, fluoridhaltigen Gelees erhalten das Farbergebnis für eine überzeugende Ästhetik länger. Die Behandlung kann aber jederzeit wiederholt werden.

Nebenwirkungen

Gelegentlich kann es zu vorübergehenden Temperaturempfindlichkeiten der Zähne kommen. Füllungen oder Kronen auf den Zähnen werden nicht aufgehellt.

Wird der Zahnschmelz durch das Bleichen angegriffen?

Moderne Zahnaufhellungssysteme sind besonders wirksam und trotzdem sehr schonend, so dass die Oberfläche der Zähne durch die Behandlung nicht verändert oder rauer wird (Cabankara, F. K.: International Dental Journal, 2004).

Übernimmt die Krankenkasse die Behandlungskosten?

Gesetzliche Krankenkassen sowie private Krankenversicherungen übernehmen in der Regel nur Leistungen, die medizinisch notwendig sind. Bei der Aufhellung von Zähnen handelt es sich um eine kosmetische Wunschleistung, die daher meistens nicht übernommen wird. Deswegen erhalten Sie von uns vor der Behandlung einen Kostenvoranschlag.

Titelfoto (links): sheff // Shutterstock
Titelfoto (rechts): Pop Paul-Catalin // Shutterstock